wagen

dreh-objekt #330: typenhebel

(Video)

Das Tonband läuft, eine Stimme diktiert: a-j-a-j leer s-a-s-a leer … Im Takt klappern die Schreibmaschinen. Die Typenhebel schnellen hoch, schlagen über das Farbband den Buchstaben aufs Papier, das um eine Gummiwalze läuft, und fallen zurück. Doch wie wird bei einer mechanischen Schreibmaschine der Tastendruck in eine Drehbewegung umgesetzt? Das Video zeigt an einem Modell […]



dreh-objekt #257: steuerrad, ritualisiert gelenkt

korean bus driver

ein steuerrad ist nichts besonderes, eine drehbewegung macht der fahrer, wenn er unterwegs ist, mal nach rechts, mal nach links. in korea tragen buschauffeure stets handschuhe. dieser fahrer aus busan im südlichen südkorea trägt weisse handschuhe und dazu noch ärmelschoner. ansonsten tragen eigentlich restauratoren und konservatoren in museen und antiquitätengeschäften solche handschuhe. jede drehbewegung des […]



dreh-objekt #157: lenkrad am stiel

lenkrad am stiel

lenkrad am stiel. unterzieht man die möglichkeiten persönlicher mitgestaltung im öffentlichen verkehr mal einer kritischen betrachtung, muss man leider anerkennen, dass wir diesbezüglich immer noch im tiefsten aller mittelalter leben. es ist höchste zeit, uns vom diktat der chauffeure, lokführer, steuermänner und piloten zu befreien, um endlich den steuerknüppel selbst in die hand zu nehmen! […]



dreh-objekt #121: volvo

volvo

volvofahrer, sofern sie einen alten volvo besitzen, sind eine eigene community. sie sind mit ihren volvos aus den 60er und 70er jahren nur an wochenenden unterwegs, ihre fahrzeuge pflegen sie, sie tauschen untereinander ersatzteile aus, die heute nicht mehr hergestellt werden, sie stellen bilder ihrer autos ins netz und kommentieren sie wortreich gegenseitig. volvo heisst […]



dreh-objekt #97: dreirad

wagenpark

man muss drehen, wenn man vorwärts kommen will. fest drehen. und das kann anstrengend sein. besonders wenn es leicht
hinauf geht. wer am schnellsten dreht, kommt als erster an. es ist nicht immer ganz einach zu verstehen, weshalb man
für einen weg, der vor einem liegt, drehbewegungen machen muss. aber das drehen bringt’s.