astronomie

dreh-objekt #241: planisphäre (astrolabium, flach)

sternkarte

Die drehbare Sternkarte gibt’s bei Manufactum, und sie war einmal ein wichtiges Instrument zur Bestimmung der geografischen Breite. Das gute Stück ist aus Aluminium, kostet 107 Euro und steht ausgestellt (zusammen mit der Tischausführung einer Sonnenuhr und einem Thermometer) in einer Vitrine der Filiale am Ernst-Reuter-Platz. Draussen messen, drinnen lesen, so wird der Fenster-Thermometer angepriesen. […]



dreh-objekt #240: armillarsphäre (sphärisches astrolabium)

armillarsphäre

Drehen am Himmelsgewölbe. Sie trägt ihr Attribut als wandle sie mit einem Kerzenhalter durchs Gewölbe und ist eine der acht allegorischen Frauenfiguren hingemalt auf die rot-braune Fassade der alten Lateinschule Brugg. Die Personifikation der Astronomie. Guckt in ein sphärisches Astrolabium, schlafwandlerisch, irgendwie ekliptisch. Mit der Ringkugel wird die Drehung der Himmelskörper nachgebildet. Astronomia hat die […]



dreh-objekt #181: stern

sterne

Die Sterne erreichen bei ihren täglichen Wanderung zwei Kulminationspunkte. Die tiefste und höchste Lage auf der scheinbaren Kreisbahn am Himmel. Dies geschieht beim Durchgang durch den Meridian. „He, den Meridian-Transitpass“, ruft der Linienwächter dem Stern entgegen, „hab’s eilig, Firmament nochmal“, sagt der Himmelskörper und springt über den Meridian hinweg. Daraufhin halbiert der Meridian die Drehkreise […]



dreh-objekt #168: alhidade

sextant

Diese Instrumente für die Schiffsnavigation haben einen drehbaren Arm, die Alhidade. Sextanten dienten etwa ab Mitte des 18. Jahrhunderts zur Bestimmung der Schiffsposition. 1768 war James Cook mit der Endeavour auf seiner ersten Südseereise unterwegs, um auf Tahiti den Durchgang der Venus zu beobachten. Mit dabei waren Botaniker, Astronomen, Künstler, die zeichneten, 100 Mitglieder der […]



dreh-objekt #164: haltloser zeitlauf

haltloser zeitlauf

Der koordinierten Weltzeit (UTC oder „Atomzeit“) wird gelegentlich eine Schaltsekunde hinzugefügt, um nicht zu sehr von der astronomischen Zeit (UT) abzuweichen. Die beiden Zeitsysteme driften auseinander, weil sich die Erde nicht gleichmässig dreht, die astronomische Zeit aber von der Erdrotation abgeleitet wird. Die Geschwindikeit der Erdrotation zu messen, ist die Aufgabe des Internationalen Dienstes für […]