dreh-objekt #157: lenkrad am stiel

lenkrad am stiel

lenkrad am stiel. unterzieht man die möglichkeiten persönlicher mitgestaltung im öffentlichen verkehr mal einer kritischen betrachtung, muss man leider anerkennen, dass wir diesbezüglich immer noch im tiefsten aller mittelalter leben. es ist höchste zeit, uns vom diktat der chauffeure, lokführer, steuermänner und piloten zu befreien, um endlich den steuerknüppel selbst in die hand zu nehmen! […]



dreh-objekt #154: spinnrad

spinnrad

Noch ein Spinnrad (wie schon Dreh-Objekt #27). Diese Traktorenpneus sind zwar neu, das Spinnennetz scheint allerdings zu suggerieren, dass sie schon sehr lange unbenutzt so dastehen. Was wiederum nur so eine Assoziation ist, die man haben mag. Eigentlich unbegründet, denn eine Spinne benötigt für den Bau eines Netzes angeblich höchstens ein paar Stunden. Dem Gedanken, […]



dreh-objekt #153: mörser

auf den berg

„Du sollst den Mörser nicht auf den Berg rollen.“ Dieses thailändische Sprichwort will uns sagen, dass wir uns nicht unnötig ganz schwierige Aufgaben stellen sollten, die wir kaum bewältigen können, und bei denen es obendrein von Anfang an absehbar ist, dass unsere Bemühungen am Ende gar umsonst gewesen sein würden. (Denn was will man schon […]



dreh-objekt #152: glücksdreh

glücksdreh

Wenn man eine Münze (es könnte wohl auch ein Hosenknopf sein, denn die Grösse der Münze scheint egal, das Ding funktioniert mit einfacher Lichtschranke) durch den Schlitz auf der Seite des Holzkastens steckt, beginnt sich das rote Lämpchen wie verrückt im Kreis zu drehen. Nein, stimmt ja gar nicht: Die jeweils nebeneinander liegenden roten Lämpchen […]



dreh-objekt #151: bohnergerät

bohnergeraet

Die Überschwemmungen waren dieses Jahr in Thailand zum Teil verheerend, dennoch ist wenige Wochen danach vielerorts schon wider tipptopp aufgeräumt und blitzblank geputzt. Auch dank solcher Bohnermaschinen. Drehung hat also offenbar auch was Reinigendes – um nicht zu sagen Reines.